Monat: Oktober 2018

(Jahres-)Zeitumstellung

Pünktlich zur Umstellung von Sommer- auf Winterzeit, lässt auch Mutter Natur ihr buntes Herbstkleid mal eben winterlich weiss besprenkeln.

22.10.2018 – 13:48 / 20°C / Sonnenschein

Die kalten Tage sind da und mit ihnen der lang ersehnte Niederschlag.

28.10.2018 – 10:31 09:31 / 3°C / Schneegestöber

Posted by Bobsmile in Fotografie, Natur, 0 comments

Rendez-vous Bundesplatz 2018 – eine Bruchlandung

(Bild-Quelle: Rendez-vous Bundesplatz 2018)

Achtung: Geschmackssache!
Der nachfolgende Bericht ist natürlich nur unsere Wahrnehmung. Möglicherweise sahen es andere „tout contraire“. 😉

Man vergleicht ja gerne mit bereits Erlebtem und so hatten es die Nachfolgeproduktionen des Rendez-vous Bundesplatz 2011 immer etwas schwerer, bobsmile und Gattin zu begeistern.
Trotzdem waren wir gespannt, ob es den Machern gelingen würde, uns wenigstens dieses Jahr etwas zu verzaubern, nachdem sie uns im 2017 mit „RESET“  eher schwere Kost zur Reformation servierten.

Dessine-moi un mouton

Diesjähriges Thema: Der keine Prinz – pardon: le petit prince, (denn alle Dialoge waren zu Ehren Antoine de Saint-Exupéry in französisch zu hören, mais oui!)

Obwohl – oder gerade weil wir die Geschichte des kleinen  ausserirdischen Planetenputzers in den Grundzügen kennen, irritierten uns die Bilder doch sehr stark, denn es war nicht immer ersichtlich, was das Künstlerteam denn damit genau ausgedrücken wollte. So erinnerte der Fuchs eher an einen Chihuahua, der in Übergrösse die anwesenden Kinder ziemlich erschreckte. (Man hörte tatsächlich vereinzeltes Wimmern und Weinen!)


(Bild-Quellen: https://www.rendezvousbundesplatz.ch/keyvisuals/)

„On ne voit bien qu’avec le coeur. L’essentiel est invisible pour les yeux.“

Vielleicht hätten die Macher sich nicht ganz auf unsere Herzen verlassen sollen, denn anders als zur Literatur  möchte bei einem Lichtspektakel  das Auge etwas zu Sehen bekommen. Leider wird die imposante Bundeshausfassade immer mehr zur reinen Leinwand. Gut zu sehen am Beispiel des stilisierten Rosengartens, der etwas ideenlos daherkam, aus meiner Sicht ein Griff ins Klo.


(Bild-Quelle: https://www.rendezvousbundesplatz.ch/keyvisuals/)

Warum liessen die Macher die Rosen nicht an den Säulen des Bundeshauses emporwachsen, sich langsam um die Fenster ranken, so dass am Ende das ganze Gebäude als Rosenschloss erblüht? Schade, hier wurde leider viel Potential verschenkt. Da kann ich auch ins Kino gehen.

„Isch fertig?“

Am Ende musste sogar das Klatschen eingespielt werden, damit die Menge wusste, aha die Vorstellung ist beendet, und zur Musik Patent Ochsners „Belp Moos“, wo jüngst Sky Work ihr Grounding hatte, klatschte das Publikum artig mit. Die Erde hat uns wieder.

Für uns war Rendez-vous Bundesplatz 2018 leider eine Bruchlandung. Zu abstrakt in der Bildsprache  und zu platt in der Inszenierung, (z.B. war „der Laternenanzünder“ gar nicht zu sehen, „der Eitle“ war ein grüssender Tourist, hallo – geits no?) so liess uns das „Spektakel“ leider etwas enttäuscht zurück.

Ausblick für 2019: Vielleicht ein „2011 – RELOADED“? 😀

 

 

Posted by Bobsmile in geschmackssachen, kultursachen, 0 comments

Sonntagmorgenerwachen

Guten Morgen, kleiner Falter. Noch kannst du dich an den Blumen gütlich tun, doch schon bald wird es hier oben in den Walliser Alpen, wenn auch spät, eher ungemütlich für Insekten.

Posted by Bobsmile in Fotografie, reisesachen, 0 comments

Erste Gehversuche mit meiner Neuen

Obwohl etwas verspätet, zeigt sich Mutter Natur zunehmend im Herbstkleid. Es wird Zeit, meine neue Kamera endlich auszuprobieren. Allerdings gibt es noch viel zu lernen, geht man nach den  hilfreichen Tipps für DSLR-Anfänger in Fotoblogs, (und was man so alles falsch machen kann,) in Sachen Blende und Verschlusszeit, Brennweite und Weissabgleich, AF, VR, A-DL, oha … mir schwirrt schon wieder der Kopf. 🙂

Egal, probieren geht über Handbuch studieren, also raus aus dem Haus, zielen und abdrücken. Hier eine kleine Auswahl meiner ersten Gehversuche der letzten Tage:

 

 

Posted by Bobsmile in Fotografie, unbestimmt, 0 comments

Hurra, meine Neue ist da!

Ich habe mich ja entschlossen, den Schritt in die DSLR-Fotografie zu wagen und deshalb eine Spiegelreflexkamera gesucht, die für mich als Einsteiger in Frage kommt.

Da ich bisher mit einer NIKON Cooolpix 7200 Kompaktkamera in Sachen Robustheit und Bildqualität bereits gute Erfahrung machte, wollte ich bei NIKON bleiben.
So durchstöberte ich die einschlägigen Internetforen und sah mir zahlreiche Youtube-Kameratest-Channels an, bis mir der Kopf schwirrte.

Danach mein Fazit: Neuer ist nicht unbedingt immer besser !

Und für einmal das Bessere nicht des Guten Feind, denn das ältere Einsteigermodell  D5300 (seit 2013 auf dem Markt) hat auch heute noch gegenüber seinen Nachfolgern die Nase vorn (Funktionsumfang/Bedienung) bei gleichbleibender Bildqualität.

Die Frage nach dem Objektiv
Ich fand zwei Anbieter, die die D5300 preisgünstig im Kit anboten. Einmal mit Nikkor 18-55mm und einmal mit Nikkor 18-105mm.
Nachdem ich im Bekanntenkreis nachgefragt hatte, wurde mir als Einsteigerkit das 105mm empfohlen.
(Mein Dank an Isa und Beat.)

Vorgestern nun Bestellung aufgegeben, Kreditkarte geplündert und AGBs abgenickt.
Und heute ist sie gekommen – meine Neue. Ich bin ganz aus dem Häuschen. Hoffentlich wird meine alte Coolpix jetzt nicht eifersüchtig. 😀

Denn für kurze Illustrationen zwischendurch werde ich die Kompakte vielleichtnatürlich weiterhin benutzen:

 

Posted by Bobsmile in Fotografie, 0 comments

Heute schon gebloggt?

Gibt man die Frage in die Suchmaschine seines Vertrauens ein, spuckt sie ungefähr 154’000 Ergebnisse in 0.34 Sekunden aus. Das meiste davon ist Marketing- und Kommunikationsgedöns, das für Geld Hilfe beim Erstellen von Blogs anbieten. Oder TexterInnen, die einem schöne Geschichten um die eingereichten Informationen spinnen.
Völlig legitim, klar. Aber ich wollte eigentlich auf etwas ganz anderes raus, nämlich:

Wie erweckt man (s)einen Blog aus dem Dornröschenschlaf?
Ergab nur ungefähr 44’400 Suchergebnisse in 0.43 Sekunden, wobei da nun kein Dienstleister dabei ist, der einem Tips zur Renovierung der Bloghütte gibt, dafür unglaublich, was so alles im Dornröschenschlaf zu liegen scheint. 🙂

Zugegeben, ich war auf meinem Blog nie hyperaktiv und doch gab es den einen oder anderen Blogger, – männlich, wie weiblich, (oder X-lich, was neustens sogar im Reisepass stehen kann, und schon bin ich mitten drin in der Ideenfindung zu „bobsmile’s Blog 2.0 – Reloaded“), also ein paar Gleichgesinnte, die mein Geschreibsel interessierten und ich lernte dabei andere Blogger kennen, mit spannenden Beiträgen und dedizierten Meinungen zu aktuellen Themen.

So kam eine Handvoll Bloggerfreundschaften zusammen, die sogar bis zu Treffen im realen Leben führten.
An dieser Stelle einen Gruss an @TitusSprenger (@Augenreiberei), der nun ganz auf Twitter umgestellt zu haben scheint.
Überrascht musste ich zur Kenntnis nehmen, dass ein anderer Blogger inzwischen verstorben war, was mich, obwohl wir uns nie persönlich begegnet sind, trotzdem betroffen machte.

Also mit dem Austausch auf Blogs entstehen nicht nur Texte, sondern werden auch menschliche Beziehungen geknüpft. Aber was erzähle ich da der Facebook-, Twitter- und Instagram – Fraktion, die hat jetzt wohl nur ein müdes Lächeln für mich übrig.

Wie dem auch sei, ich will meinen Blog wiederbeleben. Dann mach ich mich wohl besser mal ans Aufräumen , also taiwanesische Spam-Kommentare löschen, ins Nirgendwo zeigende Links aus der Blogroll werfen, usw.

Ich fahr schon mal den Kipplaster vor …

Muldenkipper

Posted by Bobsmile in in eigener sache, 4 comments